Naturwildpark Granat - Haltern (Lavesum)

  • Naturwildpark Granat
Naturwildpark Granat in Haltern (Lavesum)

Naturwildpark Granat - Haltern (Lavesum)

Kategorie:Wildpark, Wildgehege
Region:Nordrhein-Westfalen - Münster
  • Adresse und Kontaktdaten
Name:Naturwildpark Granat
Strasse:Granatstraße 626
Ort:45721 Haltern (Lavesum)
Telefon:05975-93537
Mail:Anfrage senden
Website:Naturwildpark Granat
  • Öffnungszeiten *
10:00 - 18:00 : täglich

Hiweis: für abweichende Öffnungszeiten an den Feiertagen und im Winter siehe Website.
  • Fakten, Zahlen
Anzahl Tiere:420
Anzahl unterschiedlicher Tierarten:22
Größe der gesamten Fläche:60 ha
Im Naturwildpark Granat in Haltern am See bei Gelsenkirchen kann der Besucher auf verschiedenen Wanderwegen freilaufende Tiere entdecken und beobachten. Der Park liegt in einem ruhigen Waldgebiet zwischen dem Münsterland und dem Ruhrgebiet.
Auf 600.000 Quadratmetern sind hier um die 500 Tiere zuhause, darunter heimische Tierarten wie das Rotwild und Luchse (nicht freilaufend), aber auch exotische Tierarten wie Kängurus und Emus. Auf verschiedenen Rundwegen kann man bis zu zwei Stunden (pro Weg) durch die Landschaft wandern, Tiere füttern und ihnen dabei ganz nahe kommen. Außerdem gibt es einen Spielplatz und einen Kiosk für den Hunger zwischendurch.

Naturwildpark Granat Anfahrt:

Bus oder Bahn AnreiseAnfahrt mit ÖPNV: Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man Haltern am See von Recklinghausen und Münster aus mit der Regionalbahn. Allerdings liegt der Naturwildpark etwas außerhalb, und ist nur mit einer längeren Wanderung zu erreichen. Hierzu kann man den Bus zum Ketteler Hof nehmen und von dort knappe drei Kilometer zum Wildpark wandern.
Anreise mit AutoAnfahrt mit PKW: Mit dem Auto sind es von Münster aus gut 50 Kilometer über die A43 (Ausfahrt Lavesum) bis zum Naturwildpark Granat. Von Recklinghausen sind es gut 20 Kilometer über die A43 (Ausfahrt Haltern) und die Granatstraße.

Naturwildpark Granat in Bildern

Hier kann man den seltenen Anblick einer Luchsfamilie bestaunen.
Ebenso gibt es fünf Wildarten zu beobachten.
Aber auch Exoten wie Kängurus leben im Wildpark.

 
MenuFreizeit Insider Header ImageFreizeit Insider Header Image